Sind Daten das neue Öl?

Sind Daten das neue Öl?

Juni 3, 2019

Traditionell gilt Öl als eines der wertvollsten physischen Güter. Wird dieses wichtige Gut zukünftig durch Daten ersetzt werden?

Das schwarze Gold revolutionierte den Markt

Zu Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts veränderte das Öl wie kein anderer Rohstoff die Welt: Mit seiner Hilfe fuhren Autos und es trieb die gesamte chemische Industrie und das Wirtschaftswachstum an. Wussten Sie eigentlich, dass viele Alltagsprodukte Erdöl als Hauptbestandteil verwenden? Darunter fallen Kunststoffe, Schmierstoffe, Gummi und viele Haushaltsgegenstände von Kugelschreibern bis hin zu Körperpflegeprodukten wie Shampoo.

Genau wie Öl verändern Daten die meisten Branchen weltweit mit dem gleichen Effekt. Alles in der heutigen digitalen Welt, welche offensichtlich auf Daten und Informationen angewiesen ist, wird vorangetrieben. Obwohl diese Analogie passt, gibt es subtile Unterschiede: Öl ist eine endliche Ressource, während ständig Daten erstellt werden können, die mit hoher Geschwindigkeit wachsen und immer wieder verwendet werden können.

Heute gelten Daten als ein sehr wertvolles Gut, und genau wie Öl werden Daten erst dann nützlich, wenn sie extrahiert, veredelt und dort verfügbar gemacht werden, wo sie benötigt werden.  

Der Wert von Daten

Der Wert von Öl kann erst dann ermittelt werden, wenn es physisch aus seinem unterirdischen Speicher entfernt und entsprechend aufbereitet wurde. Ähnlich wie bei Öl benötigen Daten auch ein Mittel, um den Wert von Daten zu monetarisieren und zu extrahieren, um ihren finanziellen Wert als Ware vollständig zu realisieren.

Um dies zu erreichen, müssen Daten aus ihrem Rohzustand durch einen Verfeinerungsprozess transformiert und in aussagekräftige und relevante Informationen umgewandelt werden, die über mehrere Bereiche des Unternehmens hinweg verwendet werden können. Der Wert von Daten kann vollständig erkannt werden, indem Daten in Informationen, in Wissen, in Einsicht, in Entscheidungen und schließlich in Ergebnisse umgewandelt werden.

Mit dem rasanten Wachstum der verfügbaren Rohdaten sind Unternehmen gezwungen, ihre Aufmerksamkeit auf die Genauigkeit und Konsistenz der Daten über den gesamten Lebenszyklus zu richten. Dies ist entscheidend für Systeme, die Daten speichern, verarbeiten oder abrufen, wie beispielsweise im Öl- und Gassektor. Daher ist es wichtig, sicherzustellen, dass die Daten vollständig geschützt und jederzeit verfügbar sind, unabhängig davon, wann und wo sie benötigt werden.

Daten und Digitale Transformation

Die Prozessindustrie investiert bereits in die Erschließung des Datenpotenzials, da die zunehmende Menge an Informationen von Sensoren und intelligenten Geräten die Notwendigkeit verstärkt, diese Informationen optimal zu nutzen. Dies hat zu neuen Ideen und Konzepten geführt, die Analyse- und Datenmanagementtechniken nutzen, um wertvolle Insights anhand der riesigen Datenmengen zu gewinnen. Die verbesserte Vorausschau kann Unternehmen einen Wettbewerbsvorteil verschaffen, um die Strategie der digitalen Transformation zu unterstützen.

Unter Umständen beginnt diese, das Geschäft anzukurbeln. Man könnte den Vergleich mit Öl, welches Maschinen antreibt, wagen, aber das Potenzial von Daten hat eine größere Vielfalt und birgt mehr Möglichkeiten für ein besseres Verständnis auf Unternehmensebene. Daher sind Softwareanwendungen wie Datenhistoriker, die in der Lage sind den Lärm von Big Data zu reduzieren, wünschenswert. Sie öffnen die Tür zu spezifischem Wissen und verwertbaren Informationen, die die Grundlage für wichtige Geschäftsentscheidungen bilden.

Den wahren Wert von Daten sinnvoll nutzen

Um intelligentere, effizientere Anlagen und Lieferketten zu schaffen, nutzen Unternehmen aus der Prozessindustrie das Industrial Internet of Things (IIoT). Durch die Verbindung von Sensoren, Instrumenten und anderen Geräten, die miteinander vernetzt sind, können Daten autonom ausgetauscht werden. IIoT ist die Konvergenz von Informationstechnologie (IT) und Betriebstechnik (OT), die Produktions- und Steuerungssysteme mit Geschäftsplanung und Logistik kombiniert.

Die Fusion von IT und OT eröffnet einen enormen Bereich von Möglichkeiten, in dem vernetzte Geräte Informationen sammeln, empfangen und senden. Die meisten dieser Geräte werden Industriemaschinen sein – von der Produktionslinienausrüstung bis hin zu Pipelinepumpen und Monitoren -, die es uns ermöglichen, Ereignisse und Prozesse zu überwachen, um die Fertigungs- und Prozessautomatisierung zu transformieren.

Verbundene Geräte liefern einen konstanten Datenstrom, der Prozessinformationen von einzelnen und mehreren Standorten zusammenführt. Dies hat dazu geführt, dass Anwendungen für die Datenanalyse entwickelt wurden, um Erkenntnisse und wichtige KPIs zu gewinnen, die es Unternehmen ermöglichen, Ineffizienzen und Probleme früher zu erkennen. Infolgedessen können Anpassungen auf Unternehmens- und Betriebsebene vorgenommen werden, um verbesserte Prozess- und Reaktionszeiten zu erreichen und so das Umsatzpotenzial zu maximieren.

Vor dem Hintergrund sich rasant ändernder Marktbedingungen, erhöhter Wettbewerbsfähigkeit, neuer digitaler Technologien und neuer Datentrends wächst die Nachfrage nach Cloud-basierten Anwendungen, so dass Unternehmen die Vorteile der Übertragung von Betriebs- und Prozessdaten in die Cloud nutzen können.

Cloud-basierte Datenhistoriker machen Informationen leicht zugänglich und sind in der Lage, Prozessdaten von mehreren Standorten zu sammeln, um verwertbare Informationen für eine tiefere Analyse zu liefern und mehr Wissen zu erwerben. In den meisten Branchen nutzen bestehende Wettbewerber und Neueinsteiger gleichermaßen diese Datenanalysestrategien, um zu konkurrieren, zu innovieren und Werte aus ihren Daten zu gewinnen.

Der Datenhistoriker von Yokogawa kann angewandt werden, um ein agiles Geschäft zu verbessern, erhöhte Datenmengen zu nutzen, Vorlaufkosten zu senken und die Gesamtbetriebskosten zu senken. Das Filtern großer Datenmengen gibt Kunden Leistungseinblicke durch organisierte und gut strukturierte Daten und verbessert die Transparenz wichtiger und wertvoller Werksinformationen.

Key Stakeholders sind dadurch gut informiert und bereit, sich der nächsten Herausforderung zu stellen. Die Entscheidungsträger werden in die Lage versetzt, kosteneffiziente Maßnahmen für einen optimalen Geschäftsbetrieb zu ergreifen. Yokogawa bietet eine umfassende Suite leistungsstarker Tools, die Einblicke in die verschiedenen Facetten operativer Anlagen geben, um den Wert von Daten zu maximieren – die richtigen Tools, um die Geschäftsentwicklung zu optimieren.

 

Daten – Ein Spielmacher für die Prozessindustrie

Zurück zu unserer urspünglichen Frage: „Sind Daten das neue Öl? Die Antwort hängt von Ihrer Sichtweise ab, aber sicherlich können wir uns darauf einigen, dass Daten ein wichtiger Bestandteil jeder Geschäftsstrategie sind. Ihr Wert wird aus der Fähigkeit eines Unternehmens abgeleitet, zielgerichtete Informationen, Wissen und Einsichten zu gewinnen, die auf die Bedürfnisse des Unternehmens ausgerichtet sind, um das volle Potenzial freizusetzen.

Daten haben das Potenzial, das Spiel zu verändern und sind für die Prozess- und Betriebsüberwachung unerlässlich. Da Daten immer besser verfügbar werden, können Unternehmen Rohdaten zu aussagekräftigen Informationen verarbeiten. Öl- und Gasriesen erkennen bereits den Wert dieser Informationen und investieren in Möglichkeiten, mehr aus ihren Daten zu machen, um Unternehmensprobleme in einer sich schnell verändernden und wettbewerbsorientierten Branche zu lösen.

Die jüngsten technologischen Fortschritte wie Datenhistoriker ermöglichen es Anwendungen, den Wert von Daten zu nutzen und in Entscheidungen umzuwandeln, die datenbasiert sind, um die Leistung zu verbessern und der Prozessindustrie greifbare Geschäftsvorteile zu bieten.

Um der Zeit voraus zu sein und Daten für den operativen Gewinn zu nutzen, ist Yokogawa’s Exaquantum eine umfassende Lösung, um Unternehmen Einblicke und wichtige Werksinformationen zu geben. Mit Yokogawa sind Unternehmen in der Lage, die Kontrolle über ihre Daten wieder zu übernehmen, intelligentere Entscheidungen zu treffen und die Gesamtleistung ihrer Anlagen zu steigern und die Effizienz zu verbessern.

 

 

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Noch keine Kommentare

Seien Sie der Erste, der ein Kommentar schreibt.

Ihre Daten sind sicher!Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht. Es werden keine Daten mit Dritten geteilt.